Gratkowski | Zoubek | Landfermann | Mahnig

Frank Gratkowski – Saxophones, Clarinets, Flutes
Philip Zoubek – Piano
Robert Landfermann – Double bass
Dominik Mahnig – Drums

Frank Gratkowski (Saxophone, Klarinetten, Flöten), Philip Zoubek (Piano), Robert Landfermann (Kontrabass) und Dominik Mahnig (Drums) adeln diese Aufnahme mit einem hellwachen Interplay, auch einem aufmerksamenvund empathischen Kollektivspiel. Bei aller Ereignisfülle gestaltet sich der Ensembleklang transparent und markant konturiert. Freitonale Bewegungslust, rhythmisch-metrische Ungebundenheit triumphieren auf Torbid Daylight und geben dieser CD ihre agilen und glanzvollen Qualitäten. Wobei neben packenden Energieschüben auch eine aussparende Klangsprache und ruhige Entwicklungen Raum erhalten.

Beeindruckend auch, wie alle vier Akteure immer wieder das Vokabular ihrer Instrumente erweitern und transformieren, über diverse Idiome verfügen (von Free bis zu Einflüssen der Neuen Musik). Ein dramaturgisch besonders ausgefallener Track sicher »Catalyst«: Brillant,wie das Ensemble hier allmählich die Stimmen verdichtet, an Drive gewinnt und vor allem Frank Gratkowskis insistierende Kürzel am Altsax an die Hymnik und das entgrenzte Spiel eines Coltrane erinnern mögen.
JAZZPODIUM

….Aber Musik ist mehr als Handwerk, Musik ist vor allem Spiritualität, Emotion, Sprache. Und das wissen diese vier Musiker in allen sieben Stücken. Vom kurzen Fervent Glow bis zur 18-minütigen Hymne Catalyst spannt sich der Bogen, reichen sich die vier die Hände und veranstalten eine musikalische Sternstunde der Ruhe und Gelassenheit. Schade, dass Weihnachten schon vorbei ist, aber schenken kann man ja auch ohne Anlass, einfach weil es Spaß macht! FREISTIL