PROJEKTE

 
muche.zoubek.tang

Besetzung:
Posaune: Matthias Muche
Klavier: Philip Zoubek
Kontrabass: Achim Tang

    muche.zoubek.tang spielen bereits seit Herbst 2004 zusammen. Wiewohl ein improvisierendes Ensemble, welches zunächst auf kompositorischen oder konzeptionellen Input ganz verzichtete, arbeiten muche.zoubek.tang von Anfang an intensiv an der Entwicklung ihres eigenen, ganz speziellen Ensembleklanges, an einer
    gemeinsamen Position im musikalischen Diskurs unserer Zeit. Das solche Positionen immer nur vorläufigen Charakter haben und sich also ständig verändern, liegt in der Natur der Sache.
    Nach den ersten Konzerten und einer Aufnahmesession Anfang 2005 empfanden muche.zoubek.tang in ihrer Musik eine starke Verwandtschaft zur experimentellen Elektronik: die Konzentration auf den Klang als Material, eine gewisse Flächigkeit, den Hang zu langen Entwicklungen. Die Entdeckung dieser Verwandtschaft führte zu der Idee, sich näher mit dieser Musik zu befassen und nach Möglichkeiten zu suchen, sie in den akustischen Kontext zu übersetzen.

 

Tetete

    Ein außergewöhnliches Kindertheaterprojekt mit Künstlern aus Österreich und Deutschland; weitere Infos gibt es hier.

 

LHZ+H

Besetzung:
Thomas Lehn – Analog-Synthesizer
Philip Zoubek – Piano
Carl Ludwig Hübsch – Tuba
Franz Hautzinger – Trompete

    Unser Text:
    LHZ+H bewegen sich mit ihrem Instrumenten und den individuellen Spielweisen an der Grenze zwischen mechanisch und elektronisch generierten Klängen. Geräusche, die man der Elektronik zuordnen möchte, entpuppen sich als mechanisch erstellt und umgekehrt. Letztlich ist aber das entscheidende Merkmal der Musik die vielschichtige und flüssige Kommunikation zwischen den Musikern, die kammermusikalische Komposition aus dem Moment in größter inhaltlicher Dichte ermöglicht.

 

Solo

    Mein Soloprojekt existiert seit 1999 und hat sich in dieser Zeit stark gewandelt. Gelegentlich arbeite ich bei Konzerten auch mit visual artists, wie z.b. Luis Negron oder Markus Dorninger. Auschnitte gibt es unter “HÖREN”.

 

Hubweber/Zoubek

    Informationen dazu gibt es auf der hompage von Paul Hubweber.

Shift

    Frank Gratkowski – reeds
    Philip Zoubek – piano
    Dieter Manderscheidt – double bass
    Martin Blume – drums & percussion
    Thomas Lehn – analogue synthesizer

    Die Idee zu diesem Quintett mit Top Musikern der NRW Improvisationsszene, entstand beim Solidaritätskonzert für das wichtigste Avantgardefestival Europas, die österreichischen „Nickelsdorfer Konfrontationen“, welches im Mai im Loft von Frank Gratkowski organisiert wurde. Premiere hatte das Quintet bei den diesjährigen Konfrontationen, die erfreulicherweise im Juli doch noch stattfinden konnten, und Musiker und Publikum spürten beim Auftritt sofort, dass hier etwas ganz besonderes stattfand. Eine wie selbstverständlich stattfindende ständige Bewegung und Verschiebung musikalischer Texturen war charakteristisch für die Musik und inspirierte zum Gruppennamen SHIFT.